Advertisement Zum Inhalt springen

Newsletter 44-2019

Rückblick

Das wichtigste Ereignis in der Automobil-Branche in der letzten Woche, wahrscheinlich sogar des ganzen Auto-Jahres, ist sicher die Fusion von FCA und PSA. «radical» war da schnell – und brachte eine wohlwollende Kurz-Analyse, ohne Zahlen, dafür mit einigen Gedankenspielen. Dafür kriegten wir viel Schelte, viel zu optimistisch, hiess es, komplett an der Realität vorbei. Das glauben wir weiterhin nicht, die Schwarzmaler und Zahlenreiter werden unrecht haben – genau wie damals, als PSA Opel übernommen hatte. Wie gut unsere Analyse damals zutraf, das darf man gerne noch einmal lesen, hier. Und sich nachher an unseren Vorstellungen von der Hochzeit im Himmel erfreuen:

Fusion FCA/PSA

Bleiben wir doch zuerst bei den aktuellen Fahrzeugen, machen wir weiter mit dem Fahrbericht Toyota Supra. Da können wir eine lustige Geschichte erzählen, auch schreiben wir davon, dass er sich ganz gut fährt, dass es uns aber trotzdem an etwas fehlt. An was genau, das lesen Sie hier:

Fahrbericht Toyota Supra

Beim VW T-Cross haben wir nicht so genau verstanden, für was die Menschheit nun ein solches Fahrzeug braucht. Klar, das kompakte SUV kann noch so vieles, ist technisch eine feine Sache und auch sonst überall ganz korrekt. Und: trotzdem…

Fahrbericht VW T-Cross

(Wer mag, kann sich dann auch gleich noch die Bilder von der 8. Generation des VW Golf betrachten. Zu schreiben haben wir dazu eigentlich: nichts.)

Wir wollten eigentlich auch noch die Testberichte zu den Peugeot 3008 und 5008 verfassen. Doch dann haben wir gemerkt, dass die Motorisierungen, mit denen unsere Testwagen ausgestattet waren, gar nicht mehr angeboten werden. Das ist nun aber wieder interessant, es macht den Eindruck, dass PSA sicher selber eine Selbstbeschränkung verordnet hat – ein interessanter Ansatz.

Die CO2-Problematik

Bei Donkervoort denkt man weniger an Selbstbeschränkung als vielmehr an: mehr Leistung, weniger Gewicht. Der D8 GTO-JD70 ist das wahnsinnigste Geschoss, das die Niederländer bisher auf die Räder gestellt haben.

Donkervoort D8 GTO-JD70

Mehr Tests und Fahrberichte gibt es jeweils unter: Erfahrungen. Und die Neuheiten sind selbstverständlich ebenda.

Bei den Klassikern umtreiben uns zwei Themata: 70 Jahre Abarth sowie die Kombis von Aston Martin. Wie es ausschaut, ist die Dosis an Abarth zu hoch, all die Feinheiten bei den Motoren und Karosserien gehen wohl zu tief ins Detail. Folglich werden wir die Kadenz jetzt wieder etwas verlangsamen, nicht jeden Tag einen Abarth vorstellen, sondern höchstens noch einen pro Woche. Selber schuld…

Fiat Abarth 750 Record Monza

Fiat Abarth 750 Sestriere

Fiat Abarth 750 Bialbero

Fiat Abarth 1000 Record Monza

Fiat Abarth 1000 Beccaris

Fiat Abarth 1000 Le Mans

Und dann noch einen, der nicht in dieser Bialbero-Reihe steht:

Fiat Abarth Scorpione 1300 SS

Auch bei den Aston Martin mit Rucksack ist schon so einiges zusammengekommen. Begonnen hatten wir vor langer Zeit mit den DB5/DB6 Shooting Brake, dann kamen drei Einzelstücke, Lagonda Rapide, DBS Estate und Jet 2. Und jetzt haben wir wieder zwei:

Aston Martin V8 Sportsman Estate

Aston Martin Virage Shooting Brake

Und ja, sie werden sich noch wundern, wie viele dieser Kombinationskraftwagen der Engländer es gibt. Und was wir auch noch haben: Lust auf Frühling. Das nasskalte Wetter geht uns jetzt schon auf den Geist. Deshalb:

Ferrari 275 GTS

Mehr altes Blech gibt es alleweil unter: Classics. Und falls Sie sich gefragt haben, wohin denn all die Porsche 911 Carrera RS 2.7 denn plötzlich verschwunden sind: hier.

Weil der Mensch ja aber nicht nur von Luft und Automobilen allein leben will, haben wir noch eine neue Rubrik ins Leben gerufen, die wir in unregelmässigen Abständen befüllen werden: Umwege. Da werden wir in Zukunft vermehrt über Lokale schreiben, die wir gefunden haben (oder sie uns), überhaupt über das Essen und manchmal wohl auch noch über das Trinken. Anfangen wollen wir in:

Umwege: Verona.

Bleiben Sie uns gewogen – und bitte berücksichtigen Sie ausserdem unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Kia

Renault

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics.com. Wo wir unterdessen regelmässig auf unsere Sammlungen verweisen.

Twitter.

Instagram. (Ist eine schöne Sammlung, übrigens.)

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an ruch@pruductions.ch.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.