Zurück zum Content

Newsletter 42-2019

Rückblick

Am frühen Freitagmorgen brachten wir zuerst den für ein paar wunderbare Tage ausgeliehenen Morgan Plus 4 zurück. Dort stiegen wir um auf den Dodge Ram 1500, den wir zurückgelassen hatten – gröber hätte der Gegensatz wohl nicht sein können (Test folgt). Daheim gab es den nächsten Wechsel: Peugeot 308 GTi. Der uns dazu diente, am gleichen Tag noch einen Porsche 718 Cayman T abzuholen. Einverstanden, das ist jetzt auch nicht der ganz normale Arbeitstag bei «radical», aber es soll als Beispiel dafür dienen, was wir so tun, was wir so fahren – weshalb wir uns auch «erdreisten», eine ganz klare Meinung zu ganz unterschiedlichen Fahrzeugen zu haben. Doch beginnen wir diesen Newsletter 42-2019 mit dem Fahrbericht zum Morgan:

Fahrbericht Morgan Plus 4

Denn wir können dazu auch gleich noch einen krassen Gegensatz bieten: Porsche Taycan 4S. Und vor allem: Porsche Taycan Turbo S. Oder wie es Fabian beschreibt: «Natürlich wissen weder wir noch Porsche, ob Elektromobilität der Weisheit letzter Schluss ist. Aber im Hier und Jetzt, in der aktuellen politischen Großwetterlage, mit der aktuell verfügbaren Technologie, ist der Taycan ein Meilenstein.»

Porsche Taycan Turbo S

Der elektrische Porsche war nun aber nicht das einzige E-Auto, das wir in den vergangenen Wochen fahren konnten. Und eigentlich ist der Kia e-Soul noch einmal ein Gegensatz, nämlich der ganz pragmatische koreanische Ansatz, kein Blingbling, kein Geschoss, einfach nur ein vernünftiges, «sauberes» Transportmittel.

Fahrbericht Kia e-Soul

Doch damit nicht genug an Strom: Nachdem es mit dem Peugeot e-208 so ein bisschen Embargo-Ärger gegeben hatte, konnten wir mit einem Fahrbericht seines technischen Schwesterchens, dem DS3 Crossback e-Tense, aufwarten. Der uns aber nicht restlos überzeugen konnte. Aber: Warum?

Fahrbericht DS3 Crossback e-Tense

Noch nicht genug an Gegensätzen? Nun, dann haben wir da auch noch den Test des Dodge Durango SRT. Der uns sehr positiv überrascht hat.

Dodge Durango SRT

Und wir hüpfen fröhlich weiter hin und her, kommen vom Giganten zum Giftzwerg: Abarth 695 70° Anniversario. Das kleine Ding macht nicht nur grossen Lärm, sondern auch grossen Spass. Und Sie wissen schon: 70 Jahre Abarth gibt es auf «radical» in allen Details.

Fahrbericht Abarth 695 70° Anniversario

Doch nun zu Brot und Butter. Da muss man auch schreiben: leider. Die neue 1er-Reihe von BMW verzichtet auf ihr Alleinstellungsmerkmal in der Golf-Suppe, den Heckantrieb, und ist jetzt halt nur noch einer von vielen. Oder vielleicht doch nicht?

Fahrbericht BMW 118d

Mehr Normalität als der Citroën Berlingo geht eigentlich gar nicht. Aber genau diesen Alltag erledigt der Franzose mit einer Souveränität, die deutlich cooler ist als seine Optik. Wir konnten im Dauertest ein ausgesprochen positives Fazit ziehen – und auch gleich noch vergleichen…

Dauertest Citroën Berlingo (2)

Mehr Fahrberichte und Tests finden sich unter: Erfahrungen. Und Fahrzeuge wie der Morgan dürfen dann zu: Fahrfreude.

Sie haben es vielleicht gemerkt: Wir beschäftigen uns etwas intensiver mit Aston Martin und Lagonda. Wohin das führen wird, wollen wir noch nicht verraten, doch wir können einige spannende Stücke vorstellen, die wohl nicht jede/r kennt. Oder war Ihnen der viertürige Aston Martin Lagonda der ersten Serie ein Begriff?

Aston Martin Lagonda Series 1

Noch seltener ist der Aston Martin Jet 2+2, er ist nämlich ein Einzelstück geblieben. Wir erzählen die Geschichte eines Fahrzeugs, das nicht unbedingt vom Glück verfolgt wurde. Was aber vielleicht gute Gründe hatte.

Aston Martin Jet 2+2

Die Aston Martin DBZ Centenary Collection ist uns ein Graus. Sie kostet sechs Millionen Pfund und besteht aus einem vom Zagato verschlimmerten DBS Superleggera und einem «continuation car», einem Neuafbau des legendären DB4 GT Zagato. Es muss beides nicht sein.

Aston Martin DBZ Centenary Collection

Was hingegen sein muss: eine Fahrt in einem mehr als 100-jährigen Rennwagen. Wir hatten das grossartige Vergnügen mit einem Mercer Raceabout – und die entsprechenden Anlaufschwierigkeiten. Doch wer je die Gelegenheit hat, der sollte sie unbedingt nutzen. Gegen den Mercer ist der eingangs erwähnte Morgan ein Space Shuttle. Oder so.

Mercer Raceabout

Und ja, selbstverständlich basteln wir weiter an unserer Sammlung der Porsche 911 Carrea RS 2.7/RSR 2.8 – wir sind unterdessen bei 207 dokumentierten Exemplaren.

Mehr altes Blech findet sich alleweil unter: Classics.

Bleiben Sie uns gewogen – und bitte berücksichtigen Sie ausserdem unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Kia

Renault

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics.com. Wo wir unterdessen regelmässig auf unsere Sammlungen verweisen.

Twitter.

Instagram. (Ist eine schöne Sammlung, übrigens.)

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an ruch@pruductions.ch.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.